In der Weihnachtsbäckerei gibt’s so manche Leckerei…. es duftet in den Küchen und Bäckereien wieder wundervoll nach all den Weihnachtsgewürzen, die in leckere Plätzchen, Lebkuchen oder Stollen verarbeitet wurden.

Gewürze wie Zimt, Kardamom, Nelke, Vanille uvm sind unverwechselbare Weihnachtsgewürze. Dazu kommen nicht nur ihr traditionelles Aroma, sondern auch ihre gesundheitsfördernden Eigenschaften!

Eines der bekanntesten Weihnachtsgewürze ist wohl der Zimt.
Als typisches Weihnachtsgewürz kommt Ihnen wahrscheinlich zuallererst einmal Zimt in den Sinn und dazu auch gleich das passende, allseits bekannte Weihnachtsgebäck – die Zimtsterne! Mehrere klinische Studien aus den letzten  Jahren zeigten, dass Zimt sowohl als Extrakt, als auch als Pulver den Blutzuckerspiegel und die Blutfettwerte senken kann. Hierfür sind hauptsächlich das im Zimt enthaltene Zimtaldehyd, der Hauptaromastoff der Zimtrinde, und Procyanidine, die zur Gruppe der Polyphenole gehören, verantwortlich.

Indien und Sri Lanka sind die Heimat des Kardamoms. Bei uns ist von den verschiedenen Arten der grüne Kardamom der gebräuchlichste und zugleich, nach Safran und Vanille , eines der teuersten Gewürze der Welt. Sobald man die Samenkörner zerkaut weiß man, warum er zur Familie der Ingwergewächse gehört: eine fruchtig-erfrischende, von Kampfer und Eukalyptus umspielte Schärfe tut sich auf. Er besitzt krampflösende Eigenschaften, regt die Produktion der Magen- und Gallensäfte an und schützt die Magenschleimhaut. Zudem wirkt er unterstützend auf den Gehirnstoffwechsel und weist eine ähnlich konzentrationsfördernde Wirkung wie Koffein auf.

Kardamom macht sich nicht nur gut als Kaffeegewürz – auch der indische Gewürztee Chai Masala wird mit Kardamom gewürzt und in vielen Gewürzmischungen darf er nicht fehlen. In Europa bekannt als typisches Weihnachtsgewürz, darf er auch in Lebkuchen, Spekulatius und Stollen nicht fehlen!

Deshalb um auch Ihre Küche in eine aromareiche Weihnachtsbäckerei zu verwandeln und Ihnen das würzen mit der Vielzahl an einzel Gewürzen zu erleichtern , habe ich meine eigene Weihnachtsgewürzmischung kreiert und  so abgestimmt, dass Sie diese nicht ausschließlich für Plätzchen, Stollen und Co verwenden können, sondern auch hervorragend zu herzhaften Speisen wie Kürbis, Tomaten, Couscous oder auch zum Blaukraut ( Rotkohl) verwenden können.

Hier geht’s direkt in die Weihnachtsbäckerei:
https://www.markuskieslich.com/produkt/weihnachtsgewuerzmischung/